Über mich

Als Kunsthistoriker weiß ich um die Bedeutung alter Mythen, Bilder, Weisheiten und Symbole und habe seit Jahren ein tiefes und vertrauensvolles Verhältnis zu Astrologie und Tarot. Zwei faszinierende Wissenschaften, die seit Jahrhunderten ihr Wissen aus alten Ur-Erfahrungen und Archetypen schöpfen und einen bodenständigen, psychologisch nachvollziehbaren Spiegel unseres menschlichen Daseins bilden. Verantwortungsvoll und im Dienst meiner Klienten/Klientinnen, d.h. seriös eingesetzt, können sie helfen, das mitunter nicht einfache Leben zu "meistern".


Die klassische Astrologie, seit Jahrtausenden betrieben, geht vom Zusammenspiel aller elementaren Kräfte aus und bejaht den subtilen Wirkprozess, den Planeten und ihre kosmischen Konstellationen auf das menschliche Leben haben - ein faszinierender, ganzheitlicher Ansatz, der Glauben und Religiosität nicht ausschließt. Dem Psychologen Fritz Riemann ist zu verdanken, dass er die Astrologie und das Geburtshoroskop als therapeutisches Medium eingesetzt hat und ihr Potenzial als erklärendes und erhellendes, wunderbar anschauliches Modell unserer spezifischen Anlagen und Charaktereigenschaften für die therapeutische Arbeit zu nutzen wusste. Diesem Ansatz fühle ich mich zutiefst verpflichtet. Ich bin von ihm überzeugt.

 

Tarotkarten stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit astrologischen Grundsätzen. Sie können uns wertvolle Hilfen im alltäglichen Leben geben - ohne, dass man sich ihnen unterwirft, sind sie in der Lage, uns neue Wege aufzuzeigen oder uns in wichtigen Frage Impulse zu geben.


Ich arbeite nach den der Seriösität verpflichteten Grundsätzen des Deutschen Astrologen-Verbandes und des Deutschen Tarotverbandes.



Dr. phil. Ulrich Henze

Kunsthistoriker

Mitglied im Deutschen Astrologen-Verband e.V.

Mitglied im Deutschen Tarotverband e.V.